Die gängigen Vertreter dieser nicht mehr wegzudenkenden Software heißen: Chrome, Firefox, Opera, und Safari.

Jetzt kommt Cliqz und der kann schon eine ganze Menge:

Beworben wird die Software unter anderem mit ,, meine Daten gehören mir“ (Slogan von einem Werbebanner) Den Datenschutz hat sich Cliqz also auf die Fahne geschrieben. Beim Surfen sollen persönliche Informationen über das Nutzerverhalten nicht an Suchmaschinen weitergegeben werden. Dafür gibt es sogar eine jederzeit aufrufbare Funktionstafel, die über den Anti Tracking Schutz informiert. Hier kann auch noch zusätzlich ein Werbeblocker (BETA) aktiviert werden. Wem das noch nicht reicht, kann außerdem das Programm Ghostery unter den Einstellungen installieren. Ghostery wurde erst kürzlich von den Cliqz Entwicklern aufgekauft.  

Suchprozess optimiert:

Wenn ihr in das Adressfeld des Browsers einen Begriff eingebt, vervollständigt Cliqz das Gesuchte und bietet passende Vorschläge an Seiten an. Damit soll die Internetsuche vereinfacht und beschleunigt werden. Die Suchergebnisse basieren auf einem eigenen Suchalgorythmus, sortiert nach Relevanz und nicht nach der Häufigkeit der Verlinkung wie bei gängigen Suchmaschinen.

Komfortabilität:

Und natürlich zeigt der neue Browser sich auch von der komfortablen Seite. Daten, die bereits in anderen Browsern gespeichert sind können problemlos in Cliqz übernommen werden. Von der Schnelligkeit kann er ebenfalls mit den Großen mithalten und die Einstellungen ähneln denen von Firefox.

Sogar das Streaming über verschiedene Internetportale (TV Now, ZDF Mediathek, Sat 1, Youtube) läuft einwandfrei, was leider nicht selbstverständlich ist wie ihr hier in unserem Artikel „Werbung im Videostream“ erfahren könnt.

Holt euch Cliqz

 

 

 

 

https://i1.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/welt3.png?fit=150%2C150https://i1.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/welt3.png?resize=150%2C150tbergerLinksSoftwareWebsitesInternet,Links,Streaming,Suchmaschine,Webseiten,websitesDie gängigen Vertreter dieser nicht mehr wegzudenkenden Software heißen: Chrome, Firefox, Opera, und Safari. Jetzt kommt Cliqz und der kann schon eine ganze Menge: Beworben wird die Software unter anderem mit ,, meine Daten gehören mir' (Slogan von einem Werbebanner) Den Datenschutz hat sich Cliqz also auf die Fahne geschrieben. Beim...Das Magazin in der Beta Version