Tja ihr kennt das doch sicherlich auch… Man kommt nach Hause und statt ins Fitnessstudio zu laufen, hat man doch lieber Lust auf ein wenig Berieselung. Also ab nach Hause und übern Rechner die Lieblingssoap anmachen.

Jedoch wird seit einigen Jahren jedes verfügbare Internetvideo von Privatsendern und sogar Videos über Wetterinformationen mit Werbung zugeballert und zwar so, dass man eigentlich mehr Produktinformationen schaut als das, was man doch eigentlich gerne sehen wollte. Das alleine ist ja schon nervig aber wenn dann der gleiche Spot dreimal hintereinander gezeigt wird, endet zumindest mein Verständnis für die Leute, die von diesem Geschäft ganz gut leben können.

Das absolute Highlight allerdings ist die Situation, wenn gleich mehrere Spots zeitgleich gezeigt werden. Soll das vielleicht sogar bewusst so sein? In einigen Fällen stürzt dann gleich der ganze Stream ab. Das kommt dann allerdings auch auf euren Browser an, ob er das gebacken bekommt oder nicht. In meinem Fall konnte Google Chrome die Aufgabe bewältigen, Firefox (vor der Version 50.0) jedoch nicht. Wenn man dann noch den Nerv hat das Video neu zu starten, darf man sich natürlich als Dankeschön gleich wieder zwei Spots ansehen. 

Damals, als ich noch ohne Internet ferngesehen habe, war die Werbung zwar länger aber doch deutlich schonender für die Nerven, weil sich die Spots nicht andauernd wiederholt haben und die Einspielungen seltener kamen.

Schon längst gibt es auch kostenpflichtige aber werbefreie Alternativen wie 7TV und Mediatheken wie Maxdome , Netflix oder Amazon Prime Video und weitere Streamingdienste.

Die Vorteile liegen bei dieser Wahl auf der Hand. Die bunte Vielfalt der Serien und Filme dürfte die Meisten schon überzeugen. Hierbei sollte man aber wissen, dass einige Produkte auch mehr oder extra Geld kosten und in einem Standard-Abbo nicht enthalten sein können. Außerdem haben wir beim Abspielen eines Videos auch eine höhere Qualität und können problemlos das Fenster skalieren.

Wenn aber die Lieblingsserie dort nicht vorhanden ist und wir diese immer auf Abruf sehen wollen und uns nicht nach dem Programmplan des Senders richten möchten, müssen wir wohl in den sauren Apfel beißen.

Zum Schluss bleibt ein Appell: Werbung soll ja möglichst einen Kaufwunsch beim potenziellen Kunden auslösen. Auf diese Art und Weise Werbung zu machen, bewirkt bei mir nur Verwunderung und vor allem Frust. Bitte verzichtet doch zukünftig zumindest darauf die Werbung auf die Größe des gesamten Bildschirms aufpoppen zu lassen. 

https://i1.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/welt3.png?fit=150%2C150https://i1.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/welt3.png?resize=150%2C150tbergerLinksWebsitesInternet,Plattformen,StreamingTja ihr kennt das doch sicherlich auch... Man kommt nach Hause und statt ins Fitnessstudio zu laufen, hat man doch lieber Lust auf ein wenig Berieselung. Also ab nach Hause und übern Rechner die Lieblingssoap anmachen. Jedoch wird seit einigen Jahren jedes verfügbare Internetvideo von Privatsendern und sogar Videos über...Das Magazin in der Beta Version