Seit der Einstellung des Supportes für Windows XP, spätestens aber seit der Einführung des (Spy-) Betriebssystems Windows 10 lohnt es sich die Systeme der Microsoftkonkurrenz mal anzusehen.

Da haben wir zunächst einmal Apple mit OSX. Abgesehen von dem kleinen Angebot an unterstützten Hardwarekomponenten, welche im Vergleich zur Konkurrenz wucherähnliche Preise haben, ist das Problem bei Apple das Gleiche wie bei Microsoft: Alle Nutzerdaten werden naturgemäß in der hauseigenen Datencloud gespeichert. Lediglich beim „Durchkämpfen“ des Einstellungsmenüs kann dies unterbunden werden. Daher lohnt sich ein Wechsel zu Apple aus Datenschutzgründen nicht.

Unsere zweite Möglichkeit ist zu Linux zu wechseln, welches sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreut. Linux basiert ähnlich wie OSX auf UNIX, weshalb Linux und OSX viele Gemeinsamkeiten haben. Jedoch ist Linux quelloffen und vielseitiger. Das eigentliche Herzstück bei allen Distributionen ist der Kernel, also das Betriebssystem Linux. Darauf aufbauend haben die unterschiedlichsten Anbieter Ihre Distributionen zusammengestellt. Diese bestehen aus einer oder mehreren Desktop-Umgebungen und diversen Programmen, welche grafisch und/oder textbasiert bedient werden können. Viele Distro’s funktionieren mittlerweile rein grafisch, womit ein Erlernen der Befehle für die Shell (textbasiertes Arbeiten) nicht notwendig ist. Aufgrund dessen, dass mittlerweile auch nahezu alle großen Linuxsysteme live ausführbar sind (keine Installation nötig), kann sich jeder mehrere Distro’s downloaden, durchtesten und herausfinden Welches einem am besten gefällt, bevor dauerhaft etwas auf die Festplatte geschrieben wird. Einen Überblick über die verschiedenen Distributionen erhaltet Ihr auf Distrowatch und über Distrochooser könnt Ihr euch über einen Fragebogen passende Vorschläge anzeigen lassen.

In meinem nächstem Artikel erläutere ich euch wie Ihr ein Image eines Betriebssystems auf einem USB-Stick bootfähig macht, damit euer DVD-Brenner ein wenig entlastet wird.

https://i2.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/software4.png?fit=150%2C150https://i2.wp.com/beta-mag.de/wp-content/uploads/2016/10/software4.png?resize=150%2C150buskerLinuxSeit der Einstellung des Supportes für Windows XP, spätestens aber seit der Einführung des (Spy-) Betriebssystems Windows 10 lohnt es sich die Systeme der Microsoftkonkurrenz mal anzusehen. Da haben wir zunächst einmal Apple mit OSX. Abgesehen von dem kleinen Angebot an unterstützten Hardwarekomponenten, welche im Vergleich zur Konkurrenz wucherähnliche Preise...Das Magazin in der Beta Version